Drucken
Erstellt am Mittwoch, 07. Februar 2018
daf robert goerl

„The Paris Tapes“: Robert Görl (DAF) kündigt Album mit lange verschollenen Songs an

Während Gabi Delgado-López in den letzten Jahren mehrere Soloalben veröffentlichte, wagte sein DAF-Kollege Robert Görl einen Blick in die Vergangenheit: „The Paris Tapes“ heißt das Ergebnis dieser persönlichen Rückschau, das am 21. April in Form eines Longplayers erscheinen wird. Darauf enthalten sind zehn Songs, die Görl in der zweiten Hälfte der Achtzigerjahre in Paris schrieb, nachdem sich DAF nach der Vollendung ihres 1986er-Werks „1st Step To Heaven“ nicht zum ersten Mal aufgelöst hatten.

Damals wurde Görl nach einem kurzen Ausflug in der Heimat die Wiedereinreise in die USA verwehrt, da er nicht über die nötige Aufenthaltsgenehmigung verfügte. Als er daraufhin nach Deutschland zurückkehrte, wurde dort bereits nach ihm gefahndet, denn nach Auffassung der Sicherheitsbehörden hatte er sich dem Wehrdienst entzogen. Also setzte sich Görl kurzerhand nach Paris ab, um dem Zugriff der Bundeswehr zu entgehen.

Untätig blieb er in dieser Zeit nicht, stattdessen arbeitete er an einigen Songs, die bald in Vergessenheit geraten sollten. Erst Jahre später fielen sie ihm wieder in die Hände – auf einer Kassette, die sich in einem Koffer befand, den Görl in der Scheune seines Bruder deponiert hatte. Nach wie vor unvollendet, werden sie demnächst auf „The Paris Tapes“ zu hören sein. Es handelt es sich um musikalische Skizzen aus einer Zeit, als sich das Leben des Musikers an einem Wendepunkt befand – persönlich wie künstlerisch.

„The Paris Tapes“ von Robert Görl erscheint bei Grönland Records. Hier der erste Song im Stream:




facebook.com/goerl
Foto: Sheila Rock
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Monday the 23rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©