Drucken
xandria theater of dimensions

Xandria „Theater Of Dimensions“

(Napalm/Universal)
Attraktiv gemausert haben sich diese Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren, denke ich mir hocherfreut und gerührt beim Hören dieses neuesten Langdrehers. Überhaupt zählen Xandria völlig berechtigt für viele zu der speziellen, doch eher raren Sorte von Symphonic Metal-Gesandtschaften, die es auch ohne entwertende Anbiederungen, töricht-optische Dummheiten oder betont Szene-gefälliges Musizieren mit aller Ehrlichkeit und Echtheit ‚geschafft‘ haben. Konnte das instrumentell rundum funktionsfreudige Quintett inklusive der multipel fähigen Sopranistin Dianne van Giersbergen also bereits mit dem überzeugenden 2014er Album „Sacrificium“ einen größeren Sprung als sonst nach vorne machen, so wird das vielfach famose „Theater Of Dimensions“ unter Garantie eine noch größere Rolle im Metier spielen. Schließlich zählen die 13 wirklich wunderbar gehaltvollen Kompositionen mitsamt profunder Gitarrenarbeit zum Souveränsten, Schlüssigsten und ganz bestimmt auch Schönsten, was diese Sparte seit vielen Jahren herzugeben imstande ist. Und dafür ist in umfangreichem Maße auch die fantastisch ausgelotete Stimmpalette der absoluten Überzeugungstäterin Dianne verantwortlich, welche mit Leidenschaft, Hingabe und Können jede Facette der unweigerlich bewegenden Platte stilvoll krönt. Zum Weichspülen für die Härchen in den Lauschtunneln taugen so einige Machwerke aus dem Sektor, eben aber nicht „Theater Of Dimensions“. Diese auch dauerhaft begeisternde Scheibe geizt trotz aller samtenen Romantik nämlich mit stählerner Härte ganz und gar nicht!
Markus Eck
Für Fans:
Eine große B-Titelseiten-Story zum neuen Album lest Ihr im Sonic Seducer Jahresrückblick, welcher im Handel oder Online-Shop erhältlich ist!


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 23rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©